Chia Samen – meine Erfahrungen

chia samen

Chia Samen – gesunde Powerkraft.

In letzter Zeit gab es ja viel zu lesen über Chia Samen. Auch mir wurde Chia Samen empfohlen, um meine Gelenkschmerzen und dünner werdendes Haar zu bekämpfen.

Die Chia Samen enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe, die unser Körper täglich benötigt.
In Chiasamen enthalten sind:
– Ballaststoffe, die sättigen und die Verdauung fördern
– Antioxidantien, für flexible Gefäßwände und wachstumshindernd bei Krebszellen
– Calcium, für Blutgerinnung, Energiestoffwechsel und Knochenaufbau
– Eisen, bindet Sauerstoff und unterstützt die Sauerstoffversorgung des Körpers
– Kalium, für Muskel- und Nervenfunktion
– Kupfer, für die Eisenbildung, Wundheilung und das Immunsystem
– Magnesium, für den Fettstoffwechsel und die Nerven- und Muskeltätigkeit
– Omega-3-Fettsäuren, die Bluttdruck, Blutfettwerte und Blutgerinnung beeinflussen
– Phosphor, für die Stabilität von Zähnen und Knochen
– Proteine, steuern Körperfunktionen und liefern Energie
– Vitamin B1, für die Nervenzellen
– Vitamin B3, Aufbau von Muskeln und Haut, stärkt Bindegewebe und Nervensystem, entgiftend
– Vitamin E, schützt Haut und Haar
– Zink für das Immunsystem und viele Stoffwechselvorgänge

Chia Samen ähnelt von der Form und Größe her Mohnsamen, allerdings in noch kleinerer Größe und teilweise von grau/weißer Farbe.

Um Die Chiasamen nutzen zu können gibt es verschiedene Verzehrmöglichkeiten.
Am einfachsten ist das Aufquellen in Flüssigkeit. Die einzelnen Samen saugen sich voll und bilden eine leicht glibbrige Masse. (Ich hatte mir das schlimmer vorgestellt).

Für meine Anwendung gebe ich 2 x täglich je 2 Eßlöffel der Samen jeweils in ca. 200 ml Tee und lasse sie über Nacht oder bis zum Abend aufquellen und trinke die Masse dann. Empfohlen wird die Tagesmenge von 30 Gramm nicht zu überschreiten.
Möglich ist auch das Einrühren in Milch, Joghurts, Puddings oder Müsli. Empfohlen wird immer der Verzehr der Chia Samen im rohen Zustand um die Inhaltsstoffe nicht zu zerstören.
Mir sagt die Portionierung im Tee am meisten zu, da es sich gut trinken lässt und ich am frühen Morgen noch kein großes Frühstück einnehme.

Durch das Aufquellen der Samen soll auch ein Sättigungsgefühl entstehen und den Hunger stillen, da die Samen weiter Flüssigkeit binden und den Magen füllen.

Chia Samen gibt es von verschiedenen Anbietern in unterschiedlicher Qualität und auch als Bio-Chia Samen. Der durchschnittliche Preis für eine 450 g Dose liegt bei etwa 12 €, allerdings sind im Internet auch preiswertere Anbieter und Rabattaktionen zu finden.

Ich nehme Chia Samen nun bereits einige Monate. Bei mir kann ich eine Minderung der Gelenkschmerzen, vor allem in den Fingergelenken, bestätigen. Zu Beginn meiner Einnahme war auch ein Gefühl von mehr Leistungsenergie zu spüren. Entweder habe ich mich dran gewöhnt oder die Wirkung hält nicht länger an. Das kann ich jetzt nicht mehr beurteilen.
Durch das Trinken der aufgeqollenen Samen gibt es erstmal ein Sättigungsgefühl. Von Hilfe beim Abnehmen durch diese Art der Sättigung kann ich nichts berichten.
Die empfohlene Tagesmenge von 30 Gramm sollte man einhalten. Bei meinem Versuch diese Samen mit 3 x täglich je 15 Gramm einzunehmen hatten die Nebenwirkung von trockener und juckender Haut an den Unterarmen.
Ob meine Haarqualität besser geworden ist, kann ich nicht wirklich bestätigen.
Ich bin mit diesem Produkt zufrieden, es mindert meine Gelenkschmerzen, macht fit und die Einnahme ist im Tee geschmacklich ganz gut.

chia samen

Habt Ihr Chia Samen schon probiert und eigene Erfahrungen gemacht?

7 Kommentare zu „Chia Samen – meine Erfahrungen

  1. Mhmmm , ich wollte mir die Teile auch schon immer mal holen , weil die ja sooo gesund sein sollen . Das man davon nur eine gewisse Grammzahl zu sich nehmen darf , das wusste ich noch nicht . Das man von zuviel sogar Nebenwirkungen bekommen kann , auch nicht …
    Nun schreckt mich das erstmal ab !
    Danke für´s Vorstellen :)

    liebe grüße hibble

    Gefällt mir

  2. Jetzt bin ich grad verwirrt… Ich hab (zumindest rein optisch) die gleichen wie du. Allerdings steht da was von einem Höchstverzehr von 15g (sind ca. 2EL) täglich! Daran halte ich mich auch.
    Ich nutze sie allerdings auch nicht täglich, sondern mehr in Kombi mit anderen Produkten. Zb. für Cracker oder als Zusatz in Joghurt :)
    LG, die Pepsa

    Gefällt mir

Mit dem Absenden deines Kommentares erklärst du dich damit einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, Homepage, IP-Adresse und die Nachricht selbst gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung auf dem Blog.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s